BlankWeinek-BOCK!

Musikvideo des Bock!-Song von BlankWeinek

Mit „Bock auf geilen Scheiß“ hat die Band BlankWeinek den offiziellen Song zu „Bock!“ geschrieben – dem Gagazin für alle, die Lust auf geilen Scheiß haben. Im Gegenzug bekamen sie von Herausgeber Bulo und der Filmproduktionsfirma Bengel Media das Musikvideo gestaltet. Cameo-Auftritte darin haben u.a. Country-Legende Gunter Gabriel, die Schauspieler Detlef Bothe und Tommy Schwimmer, die Moderatoren Frederic Meisner, Sebastian Höffner und Richard Gutjahr, Tele5-Senderchef Kai Blasberg, „Bild“-Redakteurin Natascha Gottlieb, Sky-Unternehmenssprecher Jörg E. Allgäuer, Musik-Experte Alex Gernandt und natürlich Renate – die Kultkneipiere der Münchner Szene-Bar „Bei Otto“, in der der Clip gedreht wurde.

Musikvideo des Bock!-Song von BlankWeinek

Wie sagen es die Kollegen von Clap-Club.de so schön:

„DER SCHRÄGSTE DREH DER STADT“

… So titelte die „Bild“-Zeitung in ihrer Ausgabe vom Montag. Und wo sie Recht hat, da hat sie Recht! Am Samstag kamen für den Musikvideo-Dreh von „Bock auf auf geilen Scheiß“ zahlreiche Charakterköpfe zusammen – prominente und solche, die es gar nicht werden wollen: unter anderem Bond-Bösewicht Detlef Bothe, Moderator Frederic Meisner, BR-Aushängeschild Richard Gutjahr, Tele5-Boss Kai Blasberg, „Bravo“-Legende Alex Gernandt, Sky-Kommunikator Jörg E. Allgäuer und Country-Rebell Gunter Gabriel.

Sie alle hatten Bock, einen Cameo-Auftritt für BlankWeineks offiziellen Song des Gagazins „Bock!“ auf den Brettern hinzulegen, die die Welt bedeuten. Besser gesagt: auf den Thekenbrettern. Denn Herausgeber Bulo lud zum Dreh in die Münchner Kultkneipe „Bei Otto“, deren Chefin Renate bereits für den Werbespot der Lifestyle-Zeitschrift vor der Kamera stand. Hier ein paar Szenenfotos, die hoffentlich die inspirierende Skurrilität des Tages wiedergeben:

Schauspieler Detlef Bothe übernahm die Rolle des Türstehers …

das-bock-poster-625pxl

test